Digitaler Bürgerbeteiligung auf der Spur - Consul Project
2.4.2021 7:30

Digitaler Bürgerbeteiligung auf der Spur - Consul Project

Consul Project

Das Wahljahr 2021 läuft bereits auf Hochtouren. Geht man während des Corona-Lockdowns eigentlich noch zur Wahlurne, oder nutzt man lieber die Möglichkeit zur Briefwahl? Und wo bekommt man relevante Infos her? Informieren uns Politiker und Parteien jetzt über ihr Wahlprogramm über einen YouTube-Channel oder Livestreams?

In unserer Reihe digital2go widmen wir uns daher der Frage, welche Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung und aktiven Demokratie die digitale Welt zu bieten hat. In diesem Beitrag haben wir uns Consul Project näher angesehen.

Was ist Consul Project?

Consul ist ein umfangreiches Instrument der Bürgerbeteiligung für eine offene, transparente und demokratische Regierung. Dank der offenen Softwareplattform kann der gesamte Code von jeder Person und Entität genutzt und frei an individuelle Anforderungen angepasst werden. Außerdem besteht die Möglichkeit das genutzte Registrierungssystem beliebig in vorhandene Register- und Volkszählungssysteme zu integrieren. Consul stellt dabei durchgehend Unterstützung von technischen Entwicklungsteams und Erkenntnissen anderer Institutionen zur Verfügung. Mehr als 120 Organisationen in 23 Ländern nutzen die Form der Bürgerbeteiligung bereits. Nicht zuletzt deshalb wurde Consul mit dem United Nations Public Service Award ausgezeichnet.

Wie funktionierts?

Jeder kann Threads zu jedem Thema öffnen und separate Räume schaffen, so dass die Möglichkeit besteht, gemeinsam über bestimmte Themen zu diskutieren. Dabei stellen Debatten eine wichtige Grundlage dar, um den gemeinsamen Austausch anzuregen und die wichtigsten Themen hervorzuheben. Zudem erlauben Bürgerhaushalte den BürgerInnen mitzuentscheiden, wofür ein Teil des kommunalen Haushaltes eingesetzt werden soll. Consul setzt auf ein sicheres Abstimmungssystem für Bürgervorschläge und Anfragen der Institution, sowie eine kollaborative Gesetzgebung, in der Gesetzestexte mit der Öffentlichkeit geteilt werden können, um die Bürgerpartizipation zu stärken.

Was bringts?

Um die datenschutzrechtlichen Anforderungen einer Kommune, Stadt oder Schule vollends zu erfüllen, kann Consul selbstverständlich bequem auf lokalen Servern installiert werden. Der Markt Garmisch-Partenkirchen ist einer der ersten in Deutschland, die Consul gezielt für die künftige Standortentwicklungsplanung einsetzt. Unter dem Motto „GaPa 2030“ sollen Möglichkeiten geboten werden, über künftige Entwicklungsplanungen frühzeitig zu informieren und die BürgerInnen aktiv zur Diskussion der Vorhaben aufzurufen. So werden aus Betroffenen Beteiligte.

Unser Fazit: we like!

Weiterführende Links:

https://consulproject.nl/de/

Zum Projekt "GaPa 2030"

NEWS

Erfahren Sie mehr über aktuelle Trends der Digitalisierung und gewinnen Sie Einblicke in unsere Arbeit.